Haben Sie Fragen zu Produkten? Rufen Sie uns an: 03533-604-66  7:30-16:00 Uhr

Ratgeber: Beeteinfassung aus Naturstein bauen

Ratgeber: Beeteinfassung aus Naturstein bauen

Eine Beeteinfassung kommt immer dort im Garten zum Einsatz, wo ein Rasen entlang der Beetkante verläuft. Wer nicht mehrmals pro Jahr mit dem Spaten die Rasenkante entlang des Blumenbeets abstechen möchte, setzt auf eine Beetfassung. Diese wird zumeist aus Steinen gebaut. Einige wählen Backsteine, überwiegend kommen allerdings Pflastersteine zum Einsatz.

Die Steine gibt es in unterschiedlichen Farben, womit sie für jeden Gartenstil eine gute Wahl darstellen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass es keine Einschränkungen beim Rasenmähen gibt. Zu einem naturnahen Garten passen Natursteine wie Granit und Klinker gut ein. Sie passen aber ebenso zu modernen Gärten, in denen alternativ Steine aus Beton eingesetzt werden können.

Die Breite der Beeteinfassung ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. In den Regel werden zwei oder drei Steine knapp nebeneinander gesetzt. Sollen es drei Steine sein, wird der letzte senkrecht eingebracht, was der Einfassung ein Plus an Stabilität verleiht. Ein Stück Holz kann als Messlatte fungieren, um den benötigten Abstand mit Holzstöckchen zu markieren.

Dann wird eine Schnur entlang der Stöckchen gespannt und mit einem Spaten ein Graben ausgehoben. Dieser sollte mindestens die doppelte Tiefe wie die Steinböcke aufweisen. Anschließend wird die Grube mit Kies aufgefüllt. Damit die Schottenschicht ausreichend Stabilität bekommt, sollte sie mit einem Hammer verdichtet werden. Alternativ bietet sich auch ein kurzer Baumstamm als Werkzeug an.

Dann wird eine Schicht aus Mörtel verteilt. Dieser sollte aus einem Teil Zement und vier Teilen Sand bestehen. Nun werden die Steine in das Mörtelbeet gelegt und vorsichtig per Fäustel festgeklopft. Als Ergebnis müssen die Steine mit dem Rasen und dem Blumenbeet eine ebene Fläche bilden. Die Steine müssen leicht versetzt gelegt werden, so dass Fugen entstehen.

Die dritten Steine wird an der Seite des Beets angebracht und bildet dort einen stabilen Abschluss. Dieser letzten Steinreihe kann mit hinten abgeschrägt aufgebrachten Mörtel zusätzlich Stabilität verliehen werden. Das Ergebnis muss dann einige Tage komplett durchtrocknen. Anschließend kann das Beet wieder um Erde erweitert werden, so dass es genau an der neuen Einfassung endet.

Weiter zur Startseite des Online-Shops



Share this post
  ,