Haben Sie Fragen zu Produkten? Rufen Sie uns an: 03533-604-0  7:30-16:00 Uhr

Reitplatzsand kaufen: Ein Ratgeber vom Hersteller

Reitplatzsand kaufen Ratgeber vom Hersteller

Reitplatzsand kaufen ist eine Sache des Vertrauens. Das Wohl der edlen Tiere steht im Mittelpunkt, Faktoren wie Qualität und Preis sind ebenfalls zu beachten. Ein Ratgeber vom Hersteller hochwertiger Sande und Quarze zum Thema „Reiplatzsand kaufen“. Als Reitplatz gilt eine abgegrenzte Fläche, auf der Pferde geritten werden. Oftmals finden sich solche Flächen als Teil einer Pferdesportanlage. Unterschieden werden Naturplätze und speziell zum Reiten angelegte Plätze. Erstgenannte können bei der vorliegenden Betrachtung ohne Berücksichtigung bleiben. Für Pferdesport angelegte Plätze werden zwischen Rasen- und Sandplätzen unterschieden. In diesem vorliegenden Beitrag steht der Sandplatz für Pferde im Mittelpunkt.

Reitplatzsand kaufen: Ein Ratgeber vom Hersteller

Die Grundanforderungen an einen Reitplatz bestehen aus Tritt- und Rutschfestigkeit, homogenen Eigenschaften über die gesamte Ausdehnung sowie Ebenheit und Elastizität. Bei der Anlage von Reitplätzen sind Lebensdauer und Nutzbarkeit bei mannigfaltigen Wetterbedingungen ausschlaggebende Kriterien. Die Lebensdauer eines Pferdesportplatzes hängt von der Qualität der verwendeten Materialien und Pflege. Regelmäßige Reinigung, Walzung und wenn notwendig auch Beregnung sind entscheidend für die Lebensdauer. Die zunehmende Spezialisierung der Reitsportaktivitäten hat in den letzten Jahren zu spezialisierten Platztypen geführt.

Generell wird aktuell zwischen den folgenden Platztypen unterschieden:

• Dressurreiten
• Springreiten
• Freizeitreiten
• Westernreiten
• Cutting
• Polo
• Fahren

Reitplatzsand: Normen, Qualität und Qualitätszertifikate

Anlage und Bau von Reitplätzen sind kein Lehrberuf. Die Anlagen werden daher in den Regel von Betreibern von Reitsportanlagen in Eigenregie oder von Garten- und Landschaftsbauern durchgeführt. Normen zum Bau eines Reitplatzes gibt es nicht. Von Bedeutung sind zugesicherte Eigenschaften, verwendete Materialien und Verwendung von Zuschlagstoffen mit entsprechenden Qualitätszertifikaten zur umweltmäßiger Unbedenklichkeit. Der Gesetzgeber ist bei dem Reitplatzbau unterschiedlich involviert. Themen sind Schutz von Boden, Wasser und Luft, Gesundheit von Mensch und Tier, Arbeitsschutz sowie Vorschriften des Deponie- und Abfallrechts.

Reitplatzsand kaufen: Ein Ratgeber vom Hersteller

Abbildung: Hochwertiger Reitplatzsand von WOLFF & MÜLLER Quarzwerke GmbH

Ein guter Reitboden sollte ganz besondere Eigenschaften aufweisen, damit Pferd und Reiter optimal und gefahrlos trainieren können. Damit kommt Aufbau und Struktur des Platzes eine überragende Bedeutung zu. Als Grundlage sollte eine solide Schicht gewählt wurden. Früher wurde der Boden künstlich verfestigt und mit Lehm angereichert. Heute kommt auch oftmals Beton zum Einsatz. In Abhängigkeit davon, wie gut das Wasser abfließen kann, wird eine zusätzliche Drainage benötigt. Auf diese wird eine Tragschicht aufgetragen, die häufig aus bis zu 50 Zentimeter Schotter besteht. Diese Schicht sorgt für Stabilität und reguliert den Wasserabfluss.

Reitplatzsand: Tretschicht für einen guten Reitplatz

Die Tragschicht wird von einer Trennschicht bedeckt. Diese soll verhindern, dass sich Tretschicht und Trennschicht vermischen. Brechsand, maschinell zu Sand zerkleinertes Gestein, hat sich gut bewehrt. Die Tretschicht als Bodenbelag ist dann die letzte Schicht. Diese wird mit einer Stärke von bis zu 15 Zentimetern aufgetragen und besteht in der Regel aus hochwertigen Sand. Quarzsand ist oftmals die erste Wahl. Optional wird auch mit Sandgemischen, bestehend aus Sand, Lehm, Vlies oder Holzhäckseln gearbeitet. Viele Reiter setzen heute allerdings verstärkt auf Natursand und geben daher reinem Reitplatzsand den Vorzug.

Weiter zum Produkt im Online-Shop>



Share this post
  ,