Haben Sie Fragen zu Produkten? Rufen Sie uns an: 03533-604-66  7:30-16:00 Uhr

Ratgeber Garten: Fugensand ausbringen – so geht das!

Ratgeber Garten: Fugensand richtig ausbringen

Ratgeber Garten: Fugensand richtig ausbringen – so geht das. Fugensand gilt als optimales Füllmaterial für Fugen und Ritzen von Gartenwegen und Terrassen. Der richtige Sand hemmt zudem das Wachstum von Unkraut in Pflasterfugen. Das Ausbringen ist eine körperlich anstrengende Arbeit. Das Ergebnis ist den Aufwand aber wert.

Die Arbeit beginnt, wenn das Spülwasser versickert und das Pflaster getrocknet ist. Der Fugensand wird dann in Form kleiner Haufen regelmäßig auf dem Gartenweg oder der Terrasse verteilt. Anschließend wird der unkrauthemmende Fugensand mit einem weichen Besen diagonal und quer zu den Fugen sorgfältig in die Pflasterritzen eingekehrt. Damit sollte darauf geachtet werden, dass alle Fugen bis oben hin mit Sand gefüllt sind.

Ratgeber Garten: Fugensand ausbringen

Der Fugensand kann optional mit einem Rüttler in Kombination mit einer Schutzmatte verdichtet werden. Ist kein Rüttler vorhanden, kann der Sand auch vorsichtig mit Wasser in die Fugen eingeschlämmt werden. Der Vorgang muss mehrfach wiederholt werden, bis auch wirklich alle Fugen mit Sand gefüllt sind.

Als Test kann ein Spatel verwendet werden: Lässt sich dieser nur noch wenige Millimeter in die Fuge eindrücken, kann diese als gefüllt bezeichnet werden. Am Ende sollte überschüssiger Sand von der Pflasterfläche entfernt werden. Letzte Rückstände der Neuverfugung werden mit dem nächsten Regenschauer von selbst entfernt. Wer nicht warten will, kann das Pflaster am nächsten Tag mit einem weichen Wasserstrahl reinigen.

Weiter zur Startseite des Online-Shops



Share this post
  ,